Heizölpreisentwicklung – Entwicklung der Heizölpreise in Deutschland 2016/2017/2018

Einfüllstutzen Heizoel

Heizölpreise vergleichen

Wann lohnt es sich Heizöl zu kaufen? Diese Fragen stellen sich aktuell viele Eigenheimbesitzer. Seitdem wir in unserem Eigenheim eine Ölheizung besitzen, werfe ich fast monatlich einen Blick auf die aktuellen Heizölpreise. Man könnte denken, dass sich die Entwicklung der Heizölpreise in Deutschland an der Preisentwicklung von Erdöl bzw. Rohöl am Weltmarkt orientiert, doch ist das wirklich so? Werfen Sie einen Blick auf die folgenden Grafiken, und erfahren Sie, wann es in den letzten 3 Jahren günstig war, Heizöl zu kaufen.

Ende 2015 / Anfang 2016 wurde der niedrigste Heizölpreis seit über 10 Jahren verzeichnet. Jedoch beschloss dann 2017 die OPEC, die Ölförderung zu drosseln und ließ damit die Ölpreise wieder ansteigen. Aktuell befindet sich der Heizölpreis bei einem für früher üblichen Preis von etwa 90 Euro pro 100 Liter.

Heizölpreisentwicklung

Der folgenden Grafik entnehmen Sie die durchschnittlichen Heizölpreise für 3000 Liter inkl. MwSt. Seit Mitte August 2018 ist der Heizölpreis ist Deutschland sehr stark angestiegen, lediglich mit einer kleinen Ausnahme von Anfang des Jahres ist der Heizölpreis 2018 deutlich über dem Vorjahr und auch über dem Heizölpreis von 2016.

Entwicklung der Heizölpreise in Deutschland
Die durchschnittlichen Heizölpreise für 3000 Liter inkl. MwSt. in Deutschland.

Hinweis: Es handelt sich beim Preise vom jeweils Ersten des Monats.

Heizölpreisentwicklung in Berlin

Die Heizölpreise in Deutschland sind je Bundesland sehr unterschiedlich, so kommt es vor, dass Sie in Berlin 82,69 Euro pro 100 Liter bezahlen und in Hamburg 74,91 Euro pro 100 Liter. Die Heizölpreise sind in Berlin in den letzten 3 Monate um etwa 19% angestiegen, dass ist die größte Preissteigerung der letzten 24 Monate.

Heizölpreisentwicklung in Berlin
Die durchschnittlichen Heizölpreise für 3000 Liter inkl. MwSt. in Berlin.

Stand: 01.11.2018

Heizölpreise vergleichen und Heizöl kaufen

Sie wohnen in Berlin, möchten aber von einem Händler aus Hamburg beliefert werden? Häufig ist das leider nicht möglich, doch eine Anfrage beim ausgewählten Händler können Sie immer ganz bequem per Telefon oder E-Mail stellen, gaz nach dem Motto „Fragen kostet nichts“. Vergleichen Sie regelmäßig die Heizölpreise und kaufen Sie doch ganz einfach online ihr Heizöl. Beim vergleichen der Heizölpreise sollten Sie auf Heizölqualität / Heizölsorte achten.

Der Preis je Liter Heizöl richtet sich u.a. an der Menge, Postleitzahl (Bundesland) und Heizölsorte. Diese weiteren Faktoren können die Preise beeinflussen:

  • Zahlart (Barzahlung, EC-Karte, Rechnung oder auch Finanzierung)
  • Liefetermin (flexibel oder Notbestellung)
  • Schlauchlänge und Tankwagen (Sonderfahrzeug)
  • Endladestelle und Anfahrt (1,2 oder mehr)

In vielen Fällen ist es günstiger, wenn Sie bei ihrer Heizölbestellung mind. 2000 Liter bestellen und als Zahlungsart „Barzahlung/EC-Karte“ wählen. Achten Sie bei der Zahlung per EC-Karte auf Ihr Wochenlimit der EC-Karte, häufig liegt dieser Betrag bei 1000 bis 2000 Euro. Das Wochenlimit der EC-Karte können Sie ganz einfach bei Ihrer Hausbank erfragen.

Preistrend Heizölpreis

Der Heizölpreis ist innerhalb der letzten 12 Monat um etwa 30,8% angestiegen.

1 Monat+5,8%
3 Monate+19,1%
6 Monate+21,5%
12 Monate+30,8%

Stand: 01.11.2018

Heizölsorten

Von sehr flüssig bis zähflüssig kann Heizöl unterschiedliche Konsistenzen aufweisen. Daher werden Heizöle zur Unterscheidung in extra leicht (EL), Leicht (L), Mittel (M), Schwer (S) und extra schwer (ES) unterteilt. Für den privaten Gebrauch wird ausschließlich Heizöl extra leicht eingesetzt. Durch Additive, einem Zusatzprodukt, erhält das Heizöl einen angenehmen Geruch. Darüber hinaus werden die Brennbarkeit und der Kälteschutz verbessert.

Häufig gestellte Fragen zum Heizölpreis

  • Woraus setzt sich der Heizölpreis zusammen?
    Der Heizölpreis besteht aus vier Komponenten: Produktionspreis, Mehrwertsteuer, Mineralölsteuer und Deckungsbeitrag.